Unser Start

Unser Start

2015 brauchten wir selber für unsere Versuche an der TU München eine Kleinserie an PEEK-Bauteilen und fanden keine zufriedenstellende Fertigungsmöglichkeit auf dem Markt. Deshalb haben wir selber begonnen unseren PEEK-Drucker zu entwickeln. Motiviert vom super Feedback von unserem ersten Auftritt auf den 3D-Tagen in St. Georgen, haben wir unseren Drucker sowie den dazugehörigen Businessplan weiterentwickelt. Seit April 2017 sind wir nun EXIST-Forschungstransfer gefördert und planen den Markteintritt 2018.